Sie befinden sich hier: Startseite / Energietechnik / Motivation / 

Motivation

Für zukünftige Entwicklungen steht der stetig steigende globale Energiebedarf im Kontrast zu den gleichzeitig knapper werdenden fossilen Energieträgern.Der weltweite Primärenergiebedarf wird auch in Zukunft durch die immer weiter wachsende Weltbevölkerung sowie die fortschreitende Technisierung der Welt steigen. Abbildung 1 zeigt eine mögliche Prognose für den Anstieg des globalen Primärenergiebedarfs. Demnach wird eine Verdoppelung des Energiebedarfs bis zum Jahr 2050 für realistisch gehalten. Hervorzuheben ist hier der voraussichtliche weitere Anstieg der eneuerbaren Energien.

                   

                       Abbildung 1: Prognose des globalen Primärenergiebedarf

Trotz der begrenzten fossilen Energieträgern muss der steigende Energiebedarf gedeckt werden. Wie in Abbildung 2 zu erkennen reichen die vorhandenen Reserven bei derzeitigem Verbrauch noch einige Jahrzehnte. Eine genaue Reichweitenabschätzung anhand der Reserven und der bekannten Ressourcen ist jedoch sehr komplex, da zukünftige Rohstoffpreise und Technologien über die Wirtschaftlichkeit der Förderung und Aufbereitung entscheiden werden.

                   

                       Abbildung 2: Reichweite fossiler und atomarer Energieträger bei heutigem Verbrauch

Neben den Problemen des steigenden Energiebedarfs und der schwindenden Energierohstoffe ist außerdem die Umwelt von wichtiger Bedeutung. Ein besonderer Augenmerk ist hierbei auf die globale Erderwärmung zu legen, welche durch das bei der Verbrennung von fossilen Energieträgern entstehende CO2 verursacht wird. Dies wird durch CO2-Thematik in der Politik noch weiter verstärkt.